Die altersabhängige Makuladegeneration

Die Makuladegeneration ist eine bei älteren Menschen sehr häufige Erkrankung der Netzhautmitte (Makula) und ist in den Industrieländern die häufigste Erblindungsursache ab dem 50. Lebensjahr.

Das Augenzentrum Bahnhof Basel ist mit dem Makula-Zentrum speziell auf die Diagnose und Behandlung dieser Erkrankung ausgerichtet.

Was ist die sogenannte "Makula"?

Die Makula, ein nur wenige Quadratmillimeter grosses Areal der Netzhautmitte, ist mit ihrer hohen Dichte an Sinneszellen die Stelle des schärfsten Sehens im Auge und ermöglicht uns das Lesen, das Erkennen von Gesichtern oder auch das Unterscheiden von Farben.

Was sind die Ursachen einer altersabhängigen Makuladegeneration?

Die Ursachen für die Makuladegeneration sind noch nicht eindeutig geklärt. Der wichtigste Risikofaktor ist, wie der Name schon erahnen lässt, das Alter. Daneben spielen aber auch genetische Veranlagungen sowie äussere Faktoren, wie z.B. Rauchen, eine Rolle. Eine gesunde Ernährung mit viel Obst und Gemüse sowie ein Rauchstopp kann das Risiko senken.

Betrifft die Makuladegeneration nur ein Auge?

Beide Augen haben das gleiche Risiko an einer Makuladegeneration zu erkranken. Ist ein Auge bereits erkrankt, besteht für das zweite gesunde Auge jedes Jahr ein zusätzliches Risiko von 10% ebenfalls zu erkranken. Besteht an einem Auge eine feuchte und am anderen Auge eine trockene Makuladegeneration, so ist das Risiko für eine Umwandlung in eine feuchte Form am zweiten Auge im Vergleich erhöht.

Trockene und feuchte altersabhängige Makuladegeneration

Für die Unterscheidung informieren Sie sich bitte unter "Trockene AMD" und "Feuchte AMD"



Centralbahnstrasse 20, CH-4051 Basel
T +41 61 270 20 40, F +41 61 270 20 49